geb. 17.05.1898 in Baden-Baden, gest. 28.10.1940 in Grafeneck (offiziell: Sonnenstein)

Eltern:

Wiest, Emilie, geb. Göringer
Wiest, Josef

Weitere Angehörige:

Geschwister:
Wiest, Walter
Wiest, Hanna
Wiest, Otto

Beruf:

Kaufmännische Angestellte

Adressen:

Hirschstraße 6 (von Karlsruhe kommend, 1910-1913)
Sophienstraße 3a (1913-1931, nach Achern (Illenau))

Weiteres Schicksal:

Am 28. Oktober 1940 in Grafeneck ermordet

Da sie drohte sich aus einem Fenster zu stürzen, wurde Margaretha Wiest von ihrer Familie am 15. April 1931 in die Heil- und Pflegeanstalt Illenau eingewiesen. Es wurde eine beginnende paranoide Schizophrenie diagnostiziert. Von der Illenau kam sie 1940 in die Anstalt Reichenau (Konstanz), von dort wurde sie am 28. Okt. 1940 nach Grafeneck deportiert und ermordet.