geb. 31. August 1911 in Mühlhausen

Ehepartner:

Wohl, Hans-Joachim

Eltern:

Frank, Lina, geb. Beck
Frank, Max

Kinder:

Wohl, Irene Edith

Weitere Angehörige:

Geschwister:
Frank, Lotte, verh. Förster

Adressen:

Fremersbergstraße 35 (von Mühlhausen kommend, 1920)
Gernsbacher Straße 82 (1920-1926)
Hochstraße 10 (1926-1938)
Lange Straße 71 (ab 1938-1953 nach Lörrach)

Da ihr Vater jüdisch war, galt Margarete in der nationalsozialistischen Terminologie als "Mischling 1. Grades". Sie war ohne Berufsausbildung, hatte die Absicht, Zahnmedizin zu studieren, nicht zum Studium zugelassen. Erlitt persönliche Verfemungen in Baden-Baden, ging 1935 für 15 Monate als Haushaltshilfe nach Schottland, nach Rückkehr Mitarbeit im Geschäft ihres Vaters Max Frank, Übernahme des Geschäfts im November 1938. 1942 lernte sie ihren Mann Hans-Joachim Wohl kennen, der ebenfalls als sogenannter "Mischling 1. Grades" galt, Heirat (nach außerordentlichen Schwierigkeiten) Ende 1942.