Aktionen

Der Arbeitskreis Stolpersteine Baden-Baden hält mit einer Vielfalt von Veranstaltungen, die Erinnerung an die Entrechteten des NS-Regimes in der Stadtgesellschaft wach. Die Aktionen, die wir im Rahmen der jährlichen Verlegungen initiieren, sollen dazu anregen, aufmerksam zu werden für die Ursachen und Wirkung von Vertreibung und Vernichtung. Ziel ist es, deutlich eine Stimme gegen Ausgrenzung und Rassismus  zu erheben.

Unser besonderes Anliegen gilt der Zusammenarbeit mit jungen Menschen. So übernahmen bei der ersten Verlegung in Baden-Baden am 4.11.2008 Schulklassen von Haupt- und Realschule sowie allen Gymnasien Patenschaften für einen oder mehrere Steine. Darüber hinaus recherchierten die Schülerinnen und Schüler Einzelschicksale und präsentierten sie in einer gemeinsamen Ausstellung im Rathaus Baden-Baden.

Bei vielen weiteren Verlege-Terminen initiierten wir weitere Schulprojekte:

  • 2014 die Kunstaktion “Stolpersteine: Was hat das mit mir zu tun?“, in der sich Schüler*innen von der 5. bis zur 12. Klasse von drei Baden-Badener Schulen  im Kunstunterricht kreativ mit dem Thema auseinandersetzten.
  • 2015 das Straßentheaterprojekt „75 Jahre Gurs“: In Kooperation mit dem Theater erzählten Schüler*innen an Hand von Tagebüchern und Briefen die Lebensgeschichte der verfolgten Menschen an verschiedenen Orten in der Stadt.

Darüber hinaus begleiten wir die Verlegungen mit Vorträgen (z.B. 2018 zur Geschichte der Sinti in Deutschland) oder Ausstellungen (2014: Ausstellung zur jüdischen Geschichte Baden-Badens im Stadtmuseum). Mit der jüdischen Gemeinde Baden-Baden stehen wir bei den Verlegungen in engem Austausch.

Zwischen 2013 und 2015 waren wir an dem Radio- und Internetprojekt „SWR 2 Stolpersteine“ beteiligt, außerdem 2018 Mitinitiatoren der Aktion “Baden-Baden liest ein Buch” rund um den autobiografischen Text „Ertrinken“ von Gerhard Durlacher. Wir machten in diesem Zusammenhang Stolpersteinführungen, die an den Stolpersteinen der Familie Durlacher ihren Ausgangspunkt nahmen. Des Weiteren riefen wir das Projekt „Baden-Baden schreibt ein Buch“ ins Leben: In Schreibwerkstätten wurden Menschen mit unterschiedlichen Migrations- und Fluchterfahrungen aus verschiedenen Generationen zusammengebracht. Die Publikation dazu erscheint im September 2021.

Die Steine verändern seit 2008 die politische Kultur in Baden-Baden! Für alle diese Aktionen sind wir eng vernetzt mit vielfältigen Organisationen und Vereinen der Stadt.